Psychologische Leistungen

Psychologische Leistungen

Kinderdorfalltag:

Tim kommt zu spät zur Schule, bummelt auf dem Heimweg, lässt sich von jedem und durch alles ablenken, ist still und manchmal wie abwesend. Marie baut sich Phantasiewelten auf, kann manchmal nicht unterscheiden zwischen Realität und Wunschdenken. Meistens verhält sie sich aber ganz angepasst.
Anne macht ständig das Spielzeug kaputt, selbst das, was sie besonders l iebt, sie lügt und manchmal nimmt sie im Supermarkt Sachen mit, ohne zu zahlen.
Paul hat oft Streit mit anderen Kindern, zu hause oder in der Schule, kann sehr große Aggressivität entwickeln, verletzt mit Worten und Fäusten.

Was bedeutet das ?

Verhaltensauffälligkeiten wie die genannten haben oft Signalwirkung. Sie sagen zum Beispiel:

„Hilf mir !“, „ Hast du mich auch wirklich lieb oder schickst du mich jetzt weg?“, „Ich habe solche Sehnsucht nach ...“, „Kümmere dich jetzt endlich mal um mich, nicht immer um die anderen!“

Mitunter haben die Symptome eine längere Geschichte, sind zum Muster in vielen Situationen geworden und werden immer wieder angewandt.

Leben ist Beziehung. Die intensivsten Beziehungen erleben wir in der Familie. Hier fühlen wir uns geborgen, anerkannt, angenommen, geliebt, hier lernen wir, uns einzulassen, uns zu verlassen, uns fallen zulassen, Kompromisse zu finden, zu streiten und uns wieder zu vertragen. Wir lernen auch, Grenzen zu akzeptieren, Trennungen und Verluste zu ertragen. Mit dem Hineingeboren werden in eine Familie ist der Einzelne oftmals verstrickt mit anderen Schicksalen seiner Familie. Die Wirkung reicht über Generationen und führt zu Problemen der Familie oder des Einzelnen, zu Verhaltensauffälligkeiten im Kindesalter, zu Krankheit oder persönlichem Scheitern im Erwachsenenalter.

Was heißt das für die Kinder im Kinderdorf?

Kinder, die fremduntergebracht werden, d.h. in Heimen, Familienwohngruppen, bei Pflege- oder Adoptiveltern aufwachsen, werden immer wieder mit der Frage konfrontiert: warum konnten meine Eltern nicht für mich sorgen? Unter Umständen begleitet die Betroffenen die Frage ein Leben lang. Manchmal können Geschwister ihre Erinnerungen „zusammenkratzen“ und Lücken füllen, manchmal gelingt es mit Phantasie

Wie arbeiten wir therapeutisch?

Therapie und Beratung gehen von den Ansätzen der Systemischen Paar- und Familientherapie aus.

Das Kind wird im Kontext seines Lebenszusammenhanges in seinem ständigen Entwicklungs- und Wandlungsprozess ganzheitlich wahrgenommen, d.h. auch zwischen zwei Beziehungssystemen – der Herkunfts- und der Kinderdorffamilie.

Wir unterstützen die Kinderdorffamilie bei der Bewältigung des Alltages, stehen dem professionellen Team, Einzelnen, der ganzen Kinderdorffamilie beratend zur Seite.

Das Kind erhält Unterstützung in seinem Festhalten an der Herkunftsfamilie.

Die positiven Erfahrungen, die emotionalen Bindungen der Familie werden therapeutisch genutzt. Erfolgsversprechend ist die Arbeit dort, wo es gelingt, die Herkunftsfamilie in den therapeutischen Prozess mit einzubeziehen.

Im Einzelnen arbeiten wir u.a. mit folgenden Methoden:

  • System- und Ressourcendiagnostik,
  • Genogramm der Familie,
  • Arbeit am Lebensfluss, bzw. an den Lebensflüssen,
  • Skulpturen der Familien (Familienaufstellung),
  • Perspektivwechsel,
  • zirkuläre und hypothetische Fragen, „Wunderfrage“,
  • Scaling,
  • Arbeit mit reflektierendem Beobachterteam.

Kontakt

Albert-Schweitzer-Kinderdorf und Familienwerke Thüringen e.V.
-Geschäftsstelle-

Unter dem Berge 06
D-99097 Erfurt

Tel.: +49 (0) 361 / 55 09 834
Fax: +49 (0) 361 / 55 09 835
Mail 

Kalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30  

Behörden-Login

Hier können Sie sich zu Ihrem geschützten Bereich einloggen.
Anmelden