Roland Kaiser, Schlagerstar

„Ich habe in meinem Leben selbst erfahren, wie wichtig es ist, den Rückhalt und die Unterstützung einer Familie zu haben.“


Monique Egli, Enkelin Albert Schweitzers

„Als mein Großvater im Jahre 1957 die Patenschaft für das erste Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Waldenburg übernahm, dachte er sicher nicht, dass nach einem halben Jahrhundert zehn Kinderdörfer und Familienwerke seinen Namen tragen würden. Ich glaube er wäre sehr froh zu sehen, wie viele Kinder als glückliche Menschen in diesen Familien heranwachsen dürfen, nachdem es ihnen nicht möglich war, in der eigenen Familie zu leben.“


Martin Bachhuber, Mitglied des Bundestages

„Seit Jahren begleite ich die Arbeit des Albert-Schweitzer-Familienwerks und bin begeistert von der positiven Haltung, mit der den Kindern und Mitarbeitern begegnet wird. Hier wird mit Herz und Verstand geholfen. Weiter so!“


Marlene Mortler, Mitglied des Bundestages

„Kinder brauchen Wurzeln und Flügel, heißt es. Das Albert-Schweitzer-Familienwerk hat beides im Blick, indem es Menschen hilft, dazuzugehören und jeden Tag ein Stück über sich hinauszuwachsen. Den engagierten Mitarbeitern gilt mein Dank und Respekt!“


Barbara Scherle, Moderatorin bei N24 und den kabel1-News

„Die Geborgenheit einer Familie ist das beste Geschenk für unsere Kinder und unsere Zukunft. Ich unterstütze Ihre Arbeit und bin beeindruckt vom Engagement der Kinderdorfeltern.“